PSV Hundesport Bad Ischl
Hundeschule

Ein wichtiger Aufgabenbereich der PSV Hundeschule Bad Ischl ist die Aufklärungsarbeit

Abgesehen von den Hundeausbildungskursen sieht der PSV Hundesport Bad Ischl seine Aufgabe auch darin, „Aufklärungsarbeit“ zum Thema Hund zu leisten. Um Missverständnissen zwischen Kindern und Hunden vorzubeugen veranstaltet der PSV jährlich einen Kindernachmittag. Damit Kinder die Körpersprache und das Verhalten von Hunden besser verstehen können, erfahren die Kinder wissenswertes über das Wesen des Hundes. Anschließend erhalten die Kinder die Möglichkeit Hunde „hautnah“ kennen zu lernen.

Schauvorführungen

Zu den Aktivitäten des PSV Hundesport Bad Ischl gehören auch Schauvorführungen. Besonders engagierten Hundesportlerinnen und Hundesportlern zeigen dem Publikum wie harmonisch und erstaunlich präzise ein Mensch-Hund Team agieren kann. Bei diesen Vorführungen werden auch lustige Szenen gespielt, der den Hund als Retter und Helfer des Menschen zeigt.

Erste Hilfe Kurs "Hund" beim PSV

Fortbildung und Auffrischen des Erlernten ist das Um und Auf in jeder Branche, das nehmen auch wir uns sehr zu Herzen. Aus diesem Grunde hat der PSV Bad Ischl Mitte September einen 8-stündigen Erste Hilfe Kurs am Hund organisiert, an dem auch das komplette Team des PSV teilgenommen hat um bereits Erlerntes aufzufrischen und auch neue Inputs zu bekommen. 

Auch der Praktische Teil wurde geübt und von Chester, dem Australian Shepherd von Anita Weinbacher, sowie Ginger, der Golden Retriever Hündin von Judith Schneidinger, vorgeführt. Beide haben diese Aufgabe dank gutem Training vorab, souverän und relaxt gemeistert.

Für alle Interessierten gab es einen zusätzlich 4-Stunden Kurs, der ebenfalls gut angenommen wurde. Ein herzliches Dankeschön an Günter Holzschuh, geprüfter Hundesanitäter und Tierarzthelfer, der uns sein Wissen interessant und praxisnahe vermittelt hat.

Wir hoffen von ganzem Herzen, das Gelernte nie brauchen zu müssen, aber es ist gut zu wissen, dass ein ganzes Team hilfreich zur Seite steht, wenn doch einmal Hilfe erforderlich ist.


Ein Lebewesen lernt immer, 24 Stunden am Tag, es kann nicht, NICHT lernen. 

Gewollt oder ungewollt, ob wir gerade trainieren oder nicht, Verhalten und Lernen passieren immer und überall! Unsere Aufgabe ist es, den Hunden das Richtige zu lernen, damit sie korrektes und erwünschtes Verhalten zeigen. Wird erwünschtes Verhalten rechtzeitig bestätigt, muss falsches Verhalten erst gar nicht korrigiert werden. Grundstein dafür ist eine klare Kommunikation und das Wissen darüber, das Verhalten des Hundes „richtig lesen zu können“. Eine gute Bindung und Beziehung erleichtert die Sensibilisierung und Habitation des Hundes. Sie führt zu Vertrauen bedeutet Sicherheit und bildet die Grundlage für eine gute und stabile Führung des Hundes. Aus diesem Grund versuchen wir verschiedenen Alltagssituationen in unsere Kurse einfließen zu lassen. Bei den Frühlingskursen konnten wir, trotz Corona und einer halben Kurszeit, einige Trainingseinheiten außerhalb des Kursplatzes abhalten. So war es mit unseren Welpen und Junghunden, gemeinsam mit unserem Vereinstierarzt Dr. Peter Prinz und Mag. Iris Bahnemann möglich, ein Tierarzttraining in der Ordination zu absolvieren. Ein gutes Gefühl beim Tierarzt kann in schwierigen Fällen mehr als hilfreich sein. Dem Hund die Angst zu nehmen und den Tierarztbesuch positiv aufzubauen kann bei einer zukünftigen Behandlung unterstützen, den Stress zu reduzieren und die Behandlung einfacher zu gestalten. Außerdem spazierte die Welpen-, Junghunde Gruppe, die Basis- sowie die BHV Gruppe an verschiedenen Tagen in die Stadt. Dabei stellten sich die Hunde, ebenso wie ihre Besitzerinnen und Besitzer, der Herausforderung eines Besuches des Bad Ischler Stadtzentrums mit Flohmarkt, Pferdekutsche, Menschenansammlungen, Geräuschen und vielem mehr. Die gut geführten Hunde meisterten bravourös ihre Aufgaben und zeigten das erwünschte korrekte Verhalten. Last but not least, konnten wir erstmals auch ein Training in der Reithalle Gut Wildenstein abhalten. Wiltrud Rabeder, Obfrau und Trainerin der Reitanlage, ermöglichte mit ihren gut sozialisierten Pferden diese außergewöhnliche Kurseinheit. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Welpen- und BHV Gruppe nahmen dieses besondere Trainingsangebot gerne wahr. Beim Besuch zeigte sich, dass ein Fluchttier und ein Raubtier gut nebeneinander harmonieren können.

Auch für den Herbst steht wieder einiges am Programm und wir freuen uns schon jetzt auf unsere Kursteilnehmenden.


 

 

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos